2100 Euro für Hospizvereine

Besucher der Friedenskirche spenden Geld für Kinder.

Gifhorn. Die stolze Summe von 2100 Euro sammelten die Kirchenbesucher der Gifhorner Friedenskirche im Brandweg dieses Mal für das Projekt „Arbeit im Kinderhospiz“. „Dieses Geld soll nicht nur den betroffenen Kindern helfen, sondern auch den Angehörigen - zum Beispiel zur Unterstützung der Geschwisterkinder, wenn die Mutter ausfällt“, betonen Pastor Matthias Neumann und Michael Krause vom Gemeindevorstand.

Die Zusammenarbeit von fünf Kinderhospizvereinen sei ein Wegweiser für die Kinder und ihre Familien bei der Trauerarbeit und Seelsorge. „Die Eltern sollen wissen, an wen sie sich wenden können“, so Jeanette Ehlers. Im Kinderhospiz geht es nicht nur um das Sterben, sondern auch um Kinder, die eine verkürzte Lebenserwartung haben. „Für die Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer wird Geld benötigt, auch für Schwimmbad- oder Kinobesuche“, ergänzt Vize-Vorsitzender Johannes Reisch.    bb

GR 13.04.2018

  

Jeannette Ehlers (von links), Michael Krause. Matthias Neumann und Johannes

Reisch freuen sich über die hohe Spendensumme.      Foto Bernd Behrens

 

 

Lions helfen Hospiz

Gifhorn. 5000 Euro aus dem Erlös der jährlichen Bücherflohmärkte übergeben Präsidentin Jasmin Royer und Wolfgang Stein für den Lionsclub Gifhorn Südheide an Jeannette Ehlers und Dorte Köpke (Mitte, von links) vom Hospizverein. Wie Ehlers erläuterte gibt es die Spende für den Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter, der im Oktober startet. Aktuell sind 35 Begleiter dabei Informationsabende dazu gibt es für Interessenten am 10. und 12. April, jeweils 18 Uhr in der Volksbank, Steinweg 51.

al/Foto: Alisch

GR 04.04.2018

 

Sonnenkekse bringen 2.293,50 Euro

Bäckerei Leifert spendet den Betrag dem Verein Hospizarbeit in Gifhorn.

Gifhorn. Die Vorsitzende des Vereins Hospizarbeit, Ewa Klamt, war begeistert - „sagenhaft!“. Denn Anette und Nils Leifert überreichten ihr und Schriftführerin Dorte Köpke am Mittwoch einen großen Spendenscheck. Stolze 2293,50 Euro waren bei der Verkaufsaktion mit Sonnenkeksen zusammengekommen, die die Bäckerei Leifert für den Verein Anfang des Monats auf die Beine gestellt hatte.

„Wir waren selbst ganz überrascht“, sagte Anette Leifert, „wir haben 4587 Kekse verkauft.“ Am ersten Tag habe die Bäckerei 700 süße Stückchen gebacken und musste gleich am Folgetag noch 1000 nachlegen. „Die Kunden haben oft den Betrag noch gerundet“ - und so überreichte die Geschäftsführerin dem Verein noch eine zusätzliche Tüte.

Die Spende soll der Kinder-Hospizarbeit zugutekommen. „Wir unterstützen zurzeit zwei Familien bei denen ein Elternteil gestorben ist“, so Klamt. Auch die Trauerarbeit mit Kindern gehörten zu den Vereinsaufgaben. rs

GR 01.03.2018

 

Dorte Köpke (von links) und Ewa Klamt vom Hospizverein freuen sich über die Spende, die Nils und Anette Leifert überreichten. Foto: rs